Donnerstag, 13. Februar 2014

Dubliner Irish Pub

Wir waren mal wieder in einem Pub. Aber diesmal nicht in einem unserer Favoriten in Düsseldorf, dieses Mal waren wir in Hannover. 


Hier haben wir ausnahmsweise einen Wein getrunken. Wer fleißig unseren Blog ließt, weiß, dass wir sonst immer ein Strongbow oder ein Guinness trinken.  
Viele sprechen leider öfter mal schlecht vom irischen oder britischem Essen. Doch wir empfinden es oft als genau das Gegenteil. So waren wir sehr begeistert, als wir uns die Speisekarte ansahen und Shepherd's Pie entdeckten.
Ein irischer Auflauf. Constance kannte ihn schon aus London und hat ihn seitdem nicht mehr gegessen. Katharina war natürlich total neugierig, als sie ihr vorschwärmte, wie lecker es bei ihren Gasteltern in England geschmeckt hat. Somit stand unsere Entscheidung sofort fest und wir konnten es kaum erwarten und waren sehr gespannt.
Zwischendurch zur Aufklärung für alle, die dieses Gericht noch nicht kennen. Shepherd's Pie ist, wie schon erwähnt, ein Auflauf und besteht aus einer Lammhackschicht, die dann mit Kartoffelbrei bedeckt und überbacken wird.
Im Dubliners bekamen wir einen Teller mit einer Portion Hackfleisch, gut gewürzt und darüber etwas Kartoffelbrei. Leider war der Kartoffelbrei nicht selbstgemacht. Es entsprach nicht unbedingt dem traditionellem Gericht, aber der Geschmack war schon ganz gut. 

Nachdem wir noch ein Guinness getrunken und genussvoll gegessen haben, sind wir in der Bar etwas umhergegangen und haben uns alles etwas genauer angeguckt. Der ganze Pub ist wirklich sehr urig eingerichtet und überzeugt mit schummrigen Licht. Wohlfühlen ab der ersten Sekunde. Wir versuchen euch mit den Bildern etwas von der gemütlichen Stimmung zu übertragen.
Also an alle Hannoveraner. Wenn ihr mal etwas irisch/englisches erleben möchtet, auf in die Bar Dubliners im Hotel Copthorne Hannover. 
Fazit des Abends: Wir müssen dringend nach England.











Kommentare:

  1. Gabriele Zwicklbauer13. Februar 2014 um 14:07

    Fazit ändern: Ihr müßt nach Irland.
    Danke für den tollen Bericht

    AntwortenLöschen