Mittwoch, 5. Februar 2014

Italienische Genusswelten im Palio Poccino

Der Kö-Bogen war für uns bis jetzt eng mit Bräuninger verknüpft, denn dort gehen wir als Fashionblogger unheimlich gerne shoppen. Doch ab jetzt heißt es für uns nicht nur Shoppen im Kö-Bogen, sondern auch kulinarisch genießen. Jetzt seid ihr liebe Leser bestimmt gespannt und fragt euch wo. Da wollen wir euch natürlich nicht auf die Folter spannen: Wie ihr schon in der Überschrift lesen konntet: Es geht ums Palio Poccino.
Dort waren wir gestern zum exklusiven Presse-Tasting eingeladen und sind nun überzeugt: Wer Lust auf Italien hat, sollte ins Palio Poccino gehen und dort die feine italienische Küche genießen. Bei einem leckeren Aperitif wurden wir begrüßt und lauschten der Geschichte von "Pocciono" erzählt vom Gründer höchstpersönlich. Unglaublich sympathisch und mit einer Begeisterung, die ansteckte, erzählte der Italiener Dr. Bruno Albrecht, wie er sich als Espressoliebhaber darüber ärgerte, dass es außerhalb Italiens so gut wie unmöglich war Espresso zu genießen.

Mario D'Aquino und Dr. Bruno Albrecht

 Da kam ihm die Idee: Er wollte seine bestehende Innovationsfirma für italienische Espressomaschinen und Espresso- Kaffee unter dem Namen "Poccino" in Deutschland etablieren. Als er dann 1977 Emilio Lavazza , den Inhaber der größten italienischen Rösterei für seine ungewöhnliche Idee begeistern konnte, wurden bereits ein Jahr später allein 36000 Maschinen-Sets in Deutschland verkauft. Ein Blitzstart und die Geburt der Espresso-Marke Poccino. Mittlerweile gibt es vier Poccino Gastromica in Düsseldorf. Das kürzlich neu eröffnete Palio Poccini glänzt mit der Präsentation von 4 italienischen Genusswelten. Von der Maschine über die Pasticeria bis zur Gastronomie ist für jeden Italienfan etwas dabei. Und am 15. März eröffnet die Außengastronomie direkt am Wasser mit Blick ins Grüne. Wir sehen uns da schon im Sommer sitzen und genießen. Besonders toll: Die Nudel sind selbstgemacht, was wir als Pastaliebhaber sehr zu schätzen wissen. Doch dieses Mal gab es keine Nudeln für uns, sondern ein sehr feines 3 Gänge Menü.


Wir als Liebhaber kulinarischer Genüsse wurden toll verwöhnt. Schon allein die Vorspeise war ein Traum. Mit Jakobsmuscheln bekommt man uns immer und kombiniert mit dem Vitello Tonnato eine wahre Gaumenfreude.

Sieht das nicht sehr einladend aus? Das Essen war nicht nur sehr köstlich, sondern auch noch äußerst fotogen. 
Auf die wohlschmeckende Vorspeise folgte ein Hauptgang der der Vorspeise in nichts nachstand.
Saltimbocca alla Romana.

Auch beim Hauptgericht können wir nur schwärmen. Die Fleisch war sehr zart und mit der Parmaschinkenkruste und der Soße ein wahres Geschmackserlebnis, das durch die Kartoffeln und den Spinat abgerundet wurde. Ein Gericht, was wir euch auf jeden Fall empfehlen können.
Jetzt kommt das, was wir beide am liebsten mögen: Das Dessert. Wir sind echt zwei Liebhaber des Süßen und hier bekamen wir etwas sehr, sehr köstliches und nicht minder fotogenes.


 An dieser Stelle müssen wir euch gestehen, dass wir erst dachten: Wie langweilig.
Aber dann: Der erste Löffel, der erste Bissen. Es war um uns geschehen. Das Dessert übertraf alles für uns. Schon allein für das Dessert lohnt es sich das Poccino zu besuchen. 
Da wir gerade bei dem süßen Leben sind: Wenn man einfach nur einen Café oder ein außergewöhnlich gut schmeckenden Espresso trinken möchte, kann man sich im Erdgeschoss des Palio Poccino zusätzlich tolle süd-italienische Torten, Pasticcinis und Biscottis dazu bestellten. Wir waren überwältigt. 








Das Besondere im Palio Poccino erklärte uns Dieter Funken Leiter der Paticceria: Viel weniger Zucker und fast kein Mehl machen den feinen Geschmack aus. Wir sind begeistert und dürfen zwei kleine Kartons mit den Spezialitäten mit nach Hause nehmen.

Sind sie nicht hübsch. Das perfekte Mitbringsel für einen Kaffeebesuch bei Freunden. Also ihr wisst jetzt, was wir mögen, wenn wir euch einladen.
Irgendwann später waren wir wieder in der Lage etwas zu uns zu nehmen und testeten sogleich den Inhalt der Boxen und waren auch hier überzeugt. Es war ein Geschmackserlebnis, dass uns das Palio Poccini nach Hause brachte und damit auch ein Stück Italien. 
Das Palio Poccini überzeugt uns auf ganzer Linie, wir werden sicher die ein oder andere Stunde dort verbringen. An dieser Stelle sei gesagt, dass es sich um eine Ganztagsgastronomie handelt. Das betont auch der sympathische Dr. Bruno Albrecht. Es soll möglich sein, dass man auch am Nachmittag um vier nach einer Besprechung ein 3 Gängemenü zu sich nimmt. Und wer vom Palio Poccini nicht genug bekommen kann, lässt den Abend dort ausklingen, denn ab 19 Uhr verwandelt sich die lange Theke zur Cocktail Bar. Für uns ist das Konzept perfekt. Da wir immer viel unterwegs sind und zwischen unserem Blog, Uni und verschiedenen Jobs rotieren, ist es uns wichtig, dass wir immer in einem Restaurant willkommen sind und genießen können. Wir sind überzeugt und freuen uns, wenn wir auch euch begeistern können. 
Schreibt uns gerne und teilt eure persönlichen Palio Poccini Momente mit uns.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen