Sonntag, 18. Mai 2014

Heidelbeer-Käsekuchen


Heute haben wir einen superleckeren und trotzdem leichten Kuchen für euch.
Wir backen beide sehr gerne, aber oft fehlt uns die Zeit. Aber wenn wir es tun, lieben wir es.

Zutaten:
etwas + 75g kalte Butter
etwas+ 125g + 1 geh. EL Mehl
6 Eier (Gr. M)
4 EL (à 15g) + 175g Zucker
50g Kokosraspeln
375g Heidelbeeren
1 geh. EL (15g) Speisestärke
500g Sahnequark (40% Fett)
2 Päckchen Vanillin-Zucker
3 EL Saft von 2 Bio-Zitronen
1ne Tafel weiße Schokolade

1 Ei trennen. 125 Mehl, 2 EL Zucker, 75g Butter in Stückchen, 1 Eigelb und 1 EL kaltes Wasser mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Boden einer 26er Springform einfetten und mit Mehl bestäuben und den Teig darauflegen. Dann mit einer Gabel mehrmals einstechen und 15 Minuten kaltstellen.
Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 Grad/ Umluft: 150 Grad/ Gas: Stufe 2)
15-20 Minuten vorbacken. Auf dem Formboden auskühlen. Formrand fetten, mit Mehl bestäuben und um den Formboden mit dem Mürbeteig schließen.
Kokos ohne Fett rösten, auskühlen lassen. Beeren verlesen, waschen. Mürbeteigboden mit Kokosraspeln bestreuen. Beeren drauf verteilen. 1 El Mehl und Stärke mischen. 2 Eiere trennen. Quark, 2 Eigelb, 3 Eier, 175g Zucker, Vanillin-Zucker, Mehlmischung und Zitronensaft verrühren. 3 Eiweiß steif schlagen, dabei 2 EL Zucker einrieseln lassen. Unter die Quarkmasse heben und in die Springform streichen. Bei uns war die Quarkmasse sehr flüssig und wir waren etwas beunruhigt, aber der Kuchen ist fest und sehr saftig geworden. Also lasst euch nicht irritieren.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 Grad/ Umluft: 150 Grad/ Gas: Stufe 2) auf der untersten Schiene 45-60 Minuten backen. Den Kuchen mit einem Messer vom Formrand lösen und auskühlen lassen. Dann die weiße Schokolade schmelzen. Aus Backpapier eine Tüte basteln, die flüssige Schokolade hineinfüllen und den Kuchen nach Lust und Laune verzieren.
Viel Spass.





1 Kommentar: