Mittwoch, 3. September 2014

The MET New York

Zwischen Fashion, Sightseeing und einer Menge Lifestyle Aktivitäten haben wir es geschafft. 
Wir waren im Museum.

Und zwar nicht nur in einem, wir haben es in sage und schreibe drei Museen geschafft.
Die möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.
Den Anfang macht The Metropolitan Museum of Art.
Kurz das MET.
Da wir uns mehr für Gemälde und Interior interessieren, haben wir die Römischen Skulpturen außen vor gelassen und uns mit dem beschäftigt, was wir lieben.
Da sind wir uns beide ziemlich ähnlich, obwohl es so ist, dass Constance immer alles sehen muss. Aber zur Erleichterung von Katharina ist es ihr möglich, bei den für uns nicht so interessanten Sachen ein erhebliches Tempo vorzulegen. 
Das MET ist ein wirklich angenehmes Museum: Nicht so viele Besucher und man findet sich relativ gut zurecht. Außerdem sind die Aufseher sehr nett und hilfsbereit. Bei Fragen erklären sie einem das ein oder andere Bild und man erfährt doch anderes, als wenn man einen Audio Guide nutzt.
 Wir halten uns ziemlich lange im MET auf und kurz vor Ende fällt uns noch der Rooftop Garden ein. Doch es ist zu spät. Ein wenig traurig sind wir schon, denn von Bildern wissen wir, wie schön es dort ist.
Falls ihr im MET seid, lasst euch die Dachterrasse nicht entgehen.
Und falls ihr in New York City seid, lasst euch das MET nicht entgehen.
Es lohnt sich.

Thomas Cole






                                                                                                Henri  Matisse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen